Biber - Garant der Artenvielfalt an Gewässern

Lassen Sie sich am Dienstag 11. Februar 2020 um 19 Uhr im Restaurant Centgraf in Bürgstadt von Dipl.-Biologe Ulrich Meßlinger in die Welt des Bibers entführen.

Datum
11.02.2020 19:00 - 21:00

Ort
Bürgstadt, Restaurant Centgraf

Biber sind seit Millionen von Jahren in Bayern heimisch und verbreitet. Nur im kurzen Zeitraum von rund 100 Jahren waren sie ausgerottet. 50 Jahre nach der Wiederansiedlung ist heute wieder ein stabiler Biberbestand vorhanden.

Biber sind Gestalter. Naturnahe Gewässer sind ihr angestammter Lebensraum - wo es sie nicht mehr gibt, stellen Biber sie wieder her. Das ist ganz im Sinne politischer Willensbekundungen und auch der Naturschutzgesetze. Aber in einer dicht besiedelten Kulturlandschaft mit zwischen Nutzflächen eingeengten Gewässern führen aktive Biber immer wieder zu Konflikten.

Diese meist lösbaren Konflikte werden immer wieder laut angeprangert, während die vielfältigen positiven Effekte der Biber in der Diskussion meist unter den Tisch fallen.

Dipl.-Biologe Ulrich Meßlinger stellt das vieldiskutierte, den meisten aber doch ziemlich unbekannte Tier vor und berichtet von erstaunlich positiven Reaktionen der Tierwelt auf Bibergewässer. Eine breite Mehrheit der Vögel, Amphibien, Libellen & Co. profitiert erheblich von der Bibertätigkeit. Schließlich sind Bibergebiete seit Millionen von Jahren ihr natürlicher, gewohnter Lebensraum.

Auch Wasserqualität und Wasserhaushalt werden vom Biber positiv beeinflusst. Deshalb ist es an der Zeit, dem Biber als Schlüsselart der Gewässerrenaturierung mehr Wertschätzung entgegenzubringen. Und dauerhafte, wirksame Konfliktlösungen zu suchen, die gleichzeitig die Gemeinwohlwirkungen der Gewässer und ihrer Bewohner stärken.