Zur Startseite
  • Home  › 
  • Aktuelles

Neuer Gartenschläfer Fund am Busigberg

Nicht schlecht staunten Berit Eriksen und Heiko Birkenbeil am vergangenen Freitagnachmittag, als sie plötzlich beim Graben auf etwas Flauschiges im Erdreich stießen. Die beiden waren gerade dabei ihre Stützmauer im Garten auszubessern, als sie auf einen Gartenschläfer trafen.

29.04.2021

Zwischen den Sandsteinen, die sie im vergangenen Jahr als Füllmaterial in den Untergrund eingearbeitet hatten, entstanden wohl auch kleine Hohlräume, die der Bilch als Versteck nutzte. Vorsichtig nahm Berit Eriksen die Schlafmaus hoch, welche sich in typischer Bilchmanier zur Wehr setzte. „Zum Glück hatte Berit Handschuhe an“, berichtete Heiko Birkenbeil, der zusammen mit Berit Eriksen seit 2020 die Kreisgruppe Miltenberg, des Bund Naturschutz bei der „Spurensuche Gartenschläfer“ unterstützt. Als wissenschaftlichen Nachweis fotografierten die beiden den kleinen wehrhaften Kobold noch, bevor er zurück in die Natur entlassen wurde.

Dieser Fund ist der erste Gartenschläfer Nachweis 2021 den die ehrenamtlichen Spurensucherinnen und Spurensucher des BN verzeichnen durften. Gut zu erkennen sind die kleinen Schlafmäuse an ihrer schwarzen Augenmaske.

Sollten auch Sie einen Gartenschläfer entdecken, können Sie ihn auf der online Meldestelle unter www.gartenschlaefer.de melden oder sich mit Jacqueline Kuhn (jacqueline.kuhn@bn-miltenberg.de) in Verbindung setzen, die das Projekt für den BN im Landkreis Miltenberg, Aschaffenburg und Main-Spessart betreut.